• Home
  • /
  • Partner des Spitzensports Bundespolizei

Partner des Spitzensports Bundespolizei

22 Feb, 2017 / 0

Nach fast vier Jahren Ausbildung bei der Bundespolizei in Kienbaum,
parallel zum Leistungssport, erhielt Lisa Jahn am Freitag den 10.02.2017 die Ernennung
zur Polizeimeisterin und zur Beamtin auf Probe.
In Kienbaum fand die Ernennung in einem feierlichen Rahmen statt.
Die Bundespolizei als Arbeitgeber ist gerade im Spitzensport eine der ersten Adressen bei den Athleten.
Durch sie wird es ermöglicht, daß die jungen und talentierten Sportler den Spagat zwischen sportlicher
Laufbahn und der beruflichen Ausbildung als Grundlage für das Leben nach dem Sport meistern können.
Lisa hat das strenge Auswahlverfahren überstanden, zusammen übrigens mit dem Doppelolympiasieger
Markus Groß, und sich in den letzten Monaten den anspruchsvollen Prüfungen in schriftlicher sowie
theoretischer Form gestellt. Dies war der erfolgreiche Abschluss an eine sich jeweils an die Saison
anschließende Ausbildung über dreieinhalb Jahre.
Nur wenige Arbeitgeber sehen sich in der Lage Beruf und Sport so optimal aufeinander abzustimmen.
An die jetzt abgeschlossene Ausbildung schließt sich eine hundertprozentige Konzentration auf den Sport an,
solange die Leistungen und die Gesundheit dies zulassen.
Während dieser Zeit sind die in Kienbaum ausgebildeten Polizeisportler Angehörige der Bundespolizei und
haben Ihre beruflichen Optionen nach der aktiven Laufbahn bereits gesichert.
Beste Voraussetzungen um sich auf den Sport zu konzentrieren und Höchstleistungen abrufen zu können.
Im nächsten Jahr wird sich auch Markus Groß den Prüfungen stellen, der wegen Olympia 2016 seine
Ausbildung um ein Jahr „strecken“ konnte.
Wir drücken unseren Leistungsträgern die Daumen für die neue Saison, die bereits jetzt schon wieder voll in
den Vorbereitungen stecken und sich in die Trainingslager begeben haben.