• Home
  • /
  • Berliner Nachwuchs zeigt sein Können in Brandenburg

Berliner Nachwuchs zeigt sein Können in Brandenburg

19 Mai, 2017 / 0

Nachdem in den letzten Wochen die Junioren und LK Fahrer des LKV Berlin auf sich aufmerksam gemacht haben, waren am Wochenende vom 12.-14.5. der Nachwuchs an der Reihe, um sein Können zu zeigen. Im Vergleich mit der Konkurrenz aus den Umliegenden Bundesländern, aber auch NRW, Niedersachsen und sogar internationalen Startern zeigten die 12 bis 18 jährigen, dass auch in Zukunft mit Berliner Spitzenfahrern zu rechnen ist.

Dabei gelang im Bereich der männlichen Schüler A eine eindrucksvolle Vorstellung. Im K1 500m gewann Marc Power (GK90) vor Noah Kothlow (BKCB) und Julian Freyer (KSC). Damit gewann Berlin erstmals alle 3 Medaillen in dieser Altersklasse. Auch über 2000m zeigten die 3 in veränderter Reihenfolge ihr Können. Julian gewann vor Noah und Marc. Im K2 konnten Noah und Julian Gold gewinnen. Im K4 gingen 2 vergleichbare Boote an den Start und zeigten der Konkurrenz, wer in der weiteren Saison für dieses Rennen favorisiert sein dürfte. Marc Poser, Willi Gänse (GK90), Michel Bremer (SCBG) und Janke Kellert (BKCR) gewannen das Rennen knapp vor Julian Freyer, Benedix Hennies (KSC), Noah Kothlow und Jonas Scadah (BKCR).Die weiteren Boote folgten mit 2 Sekunden Abstand.

In der gleichen Altersklasse zeigte auch die 13 bzw 14 jährigen Mädchen, dass mit ihnen zu rechnen ist. Melissa Rose und Neue Tews (beide SCBG) gewannen den K2 2000m und wurden zusammen mit Johanna Klug (HKC) und Maja van Losen (KSC) 2. im K4 500m

Bei den jüngsten Sportlern zeigte sich ein ähnliches Bild. waren die Medaillen gegen die großen Vereine Ostdeutschlands sonst nur Ausnahmen, so trumpften gerade die Jungen dieses mal stark auf. Im K2 der Schüler B gewann der HKC vor Rotation und dem KKC. Im Finale des K1 waren zudem 3 Berliner vertreten.

Gold gewann bei den Mädchen zudem Annelie Tropschuh im K1 500m und im K2 500m. Der K2 von Gk90 gewann über die 2000m Strecke.

In der Jugend waren die Berliner Starter in diesem Jahr auch besonders Stark. Der K4 mit Philip Aldag (KSC), Jonas Mühmert (AdW), Lars Friese (HKC) und Jakob Thoß (KKC) konnten sich die 16 jährigen über Silber freuen.

Mit Platz 3 konnten auch ihre weiblichen Teamkameradinnen zufrieden sein. Mirijam Uhe (RKV), Vanessa Wollberg, Lena Röhlings und Neue Bremer (alles SCBG) zeigten damit ihre Ambitionen auch auf nationaler Ebene in Schlagdistanz mitzufahren.

Nach dem Wochenende heißt es nun weiter an den Feinheiten arbeiten, um die Platzierungen im Verlauf des Jahres zu halten bzw. diese zu verbessern. Die Grundvorraussetzungen für eine gute Saison 2017 sind auf jeden Fall schon vorhanden.