• Home
  • /
  • Berliner Junioren beweisen sich in Pistany

Berliner Junioren beweisen sich in Pistany

29 Mai, 2017 / 0

Nach einem kurzem Trainingslager in Linz /AUT gingen Moritz Adam, Paul Scholz und Jacob Schopf am vergangenen Wochenende in Piestany/SVK zum ersten mal in dieser Saison für die Nationalmannschaft an den Start. In verschiedenen Kombinationen wurden Bootsbesetzungen im Hinblick auf die JWM probiert.

In Abwesenheit der Berliner U23 Starter waren erstmals nur 3 Berlin mit im Aufgebot. Diese machten aber dennoch stark auf sich aufmerksam.

Mit seinem Sieg im Kajak Einer 1000m untermauerte Jacob seine Ambitionen auch in diesem Jahr auf dieser Strecke Weltmeister zu werden. Dazu kam ein Sieg im Vierer über 500m.

Als bester deutscher Starter ging auch Moritz im Kanadier Einer an Start. Mit einem guten 2. Platz im Finale konnte auch er zeigen, dass er zur WM ganz vorne mitfahren möchte. Er zeigte mit Platz 4 über 200m auch, dass er besonders vielseitig einsetzbar ist. Wohl auch ein Bonus bei den Bundestrainern.

Im Kanadier Zweier ging Paul an den Start. Leider Erkrankte ein Sportler, sodass die Zweier kurzfristig umgebaut werden mussten. Trotzdem reichte es für Paul für die Plätze 5 über 500m und 7 über 200m. Er und sein Partner Aron (Bochum) müssen sich nun im internen Ausscheid gegen ein Boot aus Portdam durchsetzen, um die Begehrten Tickets für die WM zu lösen.

 

 

–          Jacob Schopf: C1 1000 m und C4 500 m Platz 1

–          Moritz Adam: C1 1000 m Platz 2 und C1 200 m Platz 4 – für den C4 1000 m gemeldet, aber erkrankt (deshalb kein Start !!)

–          Paul Scholz: C2 500 m Platz 5 und C2 200 m Platz 7 – für den C4 gemeldet, aber … s.o.; auch für den C2 1000 m gemeldet – aufgrund Erkrankung von Florian Köppen Veränderung der Bootszusammensetzung und hier kein Start

 

Jacob und Moritz Kandidaten für die WM-Finals

Paul zusammen mit Aron Wiedermann in der Auseinandersetzung mit Florian Köppen / Tom Lucas Hinz um das bessere C2 Boot und gleichzeitig Start im C4