• Home
  • /
  • Berliner Kanuvereine suchen ihre Besten

Berliner Kanuvereine suchen ihre Besten

10 Jul, 2017 / 0

Die Berliner Meisterschaft am vergangenen Wochenende ist wohl als voller Erfolg für den Berliner Kanurennsport zu betrachten. Bereits vor dem ersten Start stand fest, dass die Konkurrenz der Vereine untereinander deutlich größer werden würde, als noch in den Vorjahren. So waren Sportler aus 16 Berliner Vereinen, sowie Gäste aus Cottbus und dem polnischen Partnerverein des LKV aus Wolczyn am Start. Die größten Felder stellten die Jungen der Schüler A (13/14 Jahre) mit 5Vorläufen. Sowas gab es in Berlin lange nicht mehr. Es siegten in dieser größten aller Starterfelder Julian Freyer über 500m  für den KSC und Marc Poser von GK90 über 200m.

In fast allen Rennen und Altersklassen mussten die Starterfelder zunächst in die Vorläufe. Besonders stark war das Feld im K4 der Schüler B, wo ebenfalls 2 Vorläufe ausgefahren wurden, um das Finale zu erreichen. Es gewann knapp der HKC vor den Booten von Rotation und KSC.

Trotz der Vielzahl der Rennen und einiger kleineren Verzögerungen, gelang es der Regattaleitung einen guten und reibungslosen Ablauf zu ermöglichen. Großer Dank gilt hier besonders Dieter Kirchhoff, der seit langer Zeit mit seiner Ruhe und Erfahrung die Regattaleitung inne hat.

Zum 3. mal wurde in diesem jähr der Andre Wohllebe Gedächtnispokal für die beste Mannschaft im Schüler B Bereich vergeben. Es gewann hier der HKC vor dem GK90 und dem SCBG. Der Preis soll an Berlins verstorbenes Kanu Idol gedenken und wird jedes Jahr als Wanderpokal neu vergeben.