• Home
  • /
  • Weltmeister Conrad Robin Scheibner wird geehrt

Weltmeister Conrad Robin Scheibner wird geehrt

18 Okt, 2017 / 0

Nach 30 Jahren war es wieder soweit – ein Kanu Rennsportler des SCBG holte eine WM-Goldmedaille !! Denn der letzte WM-Titel für den zu DDR-Zeiten so erfolgreichen Sportclub stammt aus dem Jahre 1987 – Olaf Heukrodt holte Gold im C1 über 1.000 m.
Conrad wurde nun bei der WM im tschechischen Račice im C4 über 1.000 m als jüngster Schlagmann gemeinsam mit Stefan Kiraj, Sebastian Brendel und Jan Vandrey (alle Potsdam) Weltmeister. Sein bisher größter Erfolg nach der EM Silbermedaille über die gleiche Distanz.
Zum Rennen – das deutsche Quartett ging das Finale von vornherein offensiv an, ließ sich auch von der zwischenzeitlichen Führung der Europameister aus Polen nicht beeindrucken und hatte das Rennen auf der zweiten Streckenhälfte jederzeit unter Kontrolle. Am Ende siegte der DKV-Vierer mit fast zwei Sekunden Vorsprung vor Polen und der Ukraine. Schlagmann Conrad nach dem Rennen: „Wir sind bei 600m losgefahren und da habe ich die anderen Boote aus den Augen verloren. Es ist ein geiles Gefühl, wenn du spürst, du bist vorn und der Titel ist zum Greifen nah. Da wachsen einem Flügel“, so der21-Jährige.
Aus diesem Grund fand am 11.10. im Sportclub Berlin Grünau die Weltmeister-Ehrung statt. Im kleinen, aber feinen Kreis hielt der ehemalige Clubleiter und Ehrenvorsitzende Werner Lempert eine würdige Rede. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des SCBG und der Abt. Kanu, Michael Neumann sowie Trainer Pablo Döring überreichte er an Conrad einen Scheck in Höhe von 1.000 €.
Der Stolz und die Freude war nicht nur Conrad anzusehen – gemeinsam mit ihm freuten sich alle anwesenden Sportler, Trainer, Funktionäre und vor allem seine Eltern. Diese sind ständige Begleiter bei allen nationalen und internationalen Meisterschaften.
Im nun fast fertigen Eiskeller des SCBG gab Conrad danach bei einem kleinen Imbiß und Getränken Autogramme und beantwortete alle Fragen, vor allem der jüngeren Sportler.
Bleibt Conrad jetzt zu wünschen, daß er seinen Platz in der Nationalmannschaft festigt und er das große Ziel – Teilnahme an den Olympischen Spielen 20102 in Tokio – erreicht.
Hierfür wünschen wir alle ihm eine verletzungsfreie, erfolgreiche Zeit und auch ein gutes Vorankommen bei seinem Medizinstudium !!!

 

Peer Globisch