• Home
  • /
  • Berlins Beste schocken die nationale Konkurrenz

Berlins Beste schocken die nationale Konkurrenz

10 Apr, 2019 / 0

Mit freudigen Erwartungen auf den ersten Wettkampf des Jahres einen am vergangenen Wochenende 8 Berliner Sportler bei der Nationalen Qualifikation für die Weltmeisterschaften und die U23 Weltmeisterschaften in diesem Jahr an den Start. Das Wetter in Duisburg zeigten sich am Wochenende von seiner besonders guten Seite und das sollte besonders unsere Berliner Sportlerinnen und Sportler zu Bestleistungen beflügeln.

Für die größten Furore sorgte Canadierfahrer Conrad Scheibner vom SC Berlin-Grünau als er den dreifachen Olympiasieger Sebastian Brendel (Potsdam) in einem packenden Endspurt übertrumpfen konnte und den Sieg im 1.000m Finale . „So richtig kann ich mein Glück noch nicht fassen. Es kommt nicht oft vor, dass Basti geschlagen wird.“ so Conrad nach seinem Rennen. IM gleichen Rennen konnten sich seine Vereinskameraden  Tim Hecker und Moritz Adam den 4. und 6. Platz sichern. Eine sehr gute Ausgangslage vor der zweiten Qualifikation am 27./28.4.

Schier unüberwindbar scheint Lisa Jahn vom Köpenicker SC im Kanadier Damen Bereich zu sein. Nicht nur das sie mit ihren Siegen über 200m und 500m die Rangliste klar anführt. Sie konnte ihr 500m Rennen mit einem Abstand von knapp 5 Sekunden zur zweitplatzierten Beenden.

Im Kajakbereich konnte Jacob Schopf vom Köpenicker KC den routinierten Sportlern ordentlich Druck machen. Bereits über 250m konnte er mit  Platz zwei knapp hinter Ronald Rauhe (Potsdam) seine Ambitionen für die A Nationalmannschaft zeigen. Noch ambitionierter ging er dann die 1.000m im Finale an. Nachdem er lange führen konnte musste er sich dann im Endspurt geschlagen geben und erreichte den 4. Platz. Doch in nur drei Wochen starten die Spitzenathleten des DKV wieder gegeneinander, wo Jacob dann erneut angreifen kann. Ebenso hoffen Kostja Stroinski von RKV  und Marcus Groß von GK90 auf die zweite Qualifikation. Kostja konnte aufgrund einer Erkrankung mit Platz 4 über 200m den Umständen entsprechend zufrieden sein und Marcus hat mit Platz 10 in der Mittelstreckenrangliste noch alle Chancen auf die Qualifikation.

Die dem OSP Berlin zugeordnete Hannoveranerin Sabrina Hering ist nunmehr schon einige Zeit fester Bestandteil der Berliner Trainingsgruppe von Lars Kober. So freut es uns auch besonders, dass sie über die 250m Distanz den Sieg im K1 nach langer Verletzungspause erzielen konnte. Insgesamt liegt sie derzeit auf Ranglistenplatz 2.