• Home
  • /
  • Erfolgreichste DM für Berliner Kanuten

Erfolgreichste DM für Berliner Kanuten

5 Sep, 2019 / 0

Die Deutschen Meisterschaften von Brandenburg werden wohl vielen Berliner Sportlern noch lange in Erinnerung bleiben. Es waren nicht nur 6 Tage an denen das sonst so unberechenbare Beetzsee sich von der schönsten Seite zeigte und wo das Regattateam eine organisatorische Meisterleistung hinlegte. Für das Team um die rund 55 Berliner Sportler war es die erfolgreichste Deutsche Meisterschaft seit der Wiedervereinigung.

Mit dabei waren Spitzenleistungen vom Schüler bis zum Bereich der Leistungsklasse. Nach dem sensationellen Ergebnis vom Vorjahr hatte man sich im Schülerbereich schon ein wenig mit den Erwartungen nach unten orientiert. Mit insgesamt 20 Podestplätzen und einigen ärgerlichen vierten Plätzen konnte man aber sehr zufrieden sein. Berlin stellt somit auch in diesem Jahr das beste Schülerteam Deutschlands. Mit je 3 Medaillen steuerten Philipp Quiel (GK90), Leoni Heartle (SCBG) und Annelie Tropschuh (HKC) Einein großen Teil zum Erfolg bei. 4 Medaillen holten Paul Hübener (Rotation) und Lennart Peters (HKC) und mit 5 Medaillen war Julius Geisen (HKC) der erfolgreichste Schüler der Meisterschaft.

In der Jugend waren die Erwartungen nach den vergangenen Erfolgsjahren der Schüler hoch. Mit 18 Medaillen erreichten sie in allen Kajakrennen mindestens einen Podestplatz. Im Canadierbereich gab es einmal Gold und einmal Silber. Erfreulich ist, dass sich 6 unserer  besten Jugendlichen für die Olympic Hopes Games in Bratislava qualifiziert haben. Pauline Jagsch (SCBG), Louisa Grühn (HKC), Florian Zapf (BW Tegel), Julian Freyer (KSC), Max Kopaczewski und Noah Kothlow (beide HKC) werden hier in knapp zwei Wochen die Deutschen Fahnen vertreten.

Zum guten Gesamtergebnis trugen auch die Junioren bei. Die JWM Teilnehmerin Lena Röhlings (SCBG) zeigte im K1 mit 2x Gold und 2x Silber eine sehr gute DM. Auch bei den Jungen gäbe es Grund zur Freude. Der K4 um Junioreneuropameister Jonas Mümmelt (AdW) gewann Silber. Jonas zeigte zudem auch im Einer mit Platz 2 einer sehr gute Leistung.

Eine Sensation zeigte Jacob Schopf (KKC) in der Leistungsklasse. Er schlug in einem forsch angegangenen Rennen über 500m den amtierenden Weltmeister und inoffiziellen Weltrekordhalter Tom Liebscher (Dresden). Auch über 1.000m im Einer zeigte Jacob der Deutschen Elite ihre Grenzen auf. Im K2 mit Marcus Groß (GK90)siegte er dann ein drittes mal. Auch unsere Canadierasse gingen auf dem Beetzsee an den Start. Conrad Scheibner (SCBG) siegte im C1 500m und konnte mit der Berliner C4 Crew silber und im großen C8 Bronze gewinnen.

Nur 5 Jahre nach dem schlechtesten Berliner Abschneiden bei einer Deutschen Meisterschaft können wir uns nun über unglaubliche 23 Gold- , 20 Silber- und 14 Bronzemedaillen freuen. Das ist wahrlich ein Denkwürdiges Ergebnis.