• Home
  • /
  • Berliner Kanunachwuchs kämpft um Deutsche Meistertitel

Berliner Kanunachwuchs kämpft um Deutsche Meistertitel

17 Aug, 2020 / 0

Nachdem am vergangenen Wochenende die Junioren und Leistungsklassefahrer/innen um Deutsche Meistertitel kämpften, durften nun in Mannheim auch die 15 und 16 jährigen der gesamten Deutschen Kanu Konkurrenz stellen. Mit dabei waren 22 Berliner Kanutinnen und Kanuten.

Durch die Corona Krise mussten unsere Jugendlichen eine lange Zwangspause hinnehmen und freuten sich somit auf diesen lang ersehnten Wettkampf.

Die Ergebnisse zeigten, dass unsere Athleten auch selbstständig fleißig weiter trainiert haben. Andere Landesverbände hingegen hatten kaum bis gar keine Einschränkungen durch diese Krise. Dennoch schlugen sich die Berliner nicht schlecht.

Im Canadier Einer über 1000m konnte Noah El-Kathib (SCBG) den dritten Platz erringen, nachdem er zuvor 3 mal den undankbaren vierten Platz eingefahren hatte. Damit hat er erneut die Kaderkriterien für den Bundeskader erreicht.

Ebenfalls Bronze konnte Annelie Tropschuh (HKC) über 1000m gewinnen. Sie konnte sich gut im Feld der ein Jahr älteren etablieren. Über 500m erreicht sie Platz 10.

Die Bundeskaderkriterien erreichte auch Max Kopaczewski (HKC) er errichte über 200, 500 und 1000m Plätze unter den besten 6.

Für großes Aufsehen sorgten dann im letzten Rennen noch die Besatzungen der weiblichen Jugend im K2 5000m. Nach einem hartem Rennen konnten sich sichtbar überrascht Luca Westphal (Rotation) und Erika Neumann (HKC) über den Deutschen Meistertitel freuen. sie setzen sich dabei im Endspurt gegen das Boot aus Magdeburg und die Drittplatzierten Charlotte Tempel (KKC) und Leni Gruner (HKC) durch.

Für weitere gute Ergebnisse sorgte Phillip Quiel (GK90), der in einen Einbrennen immer unter den besten 3 seines Jahrganges war.