• Home
  • /
  • Berliner Kanuten meistern nationale Olympiaqualifikation

Berliner Kanuten meistern nationale Olympiaqualifikation

20 Apr, 2021 / 0

Nur 2 Wochen lagen zwischen den beiden nationalen Qualifikationen für die Olympischen Spiele 2021. Nicht viel Zeit also, um noch einmal so richtig in Schwung zu kommen. Dennoch meisterten die Berliner Rennkanuten die Aufgabe in Duisburg sehr gut und konnten teilweise die nationale Qualifikation für die Olympischen Spiele erlangen.

Bei den Canadier Herren konnte Conrad-Robin Scheibner (SC Berlin-Grünau) die Konkurrenz auf der olympischen 1.000m Strecke wieder einmal beherrschen. Nun geht es beim Weltcup ein letztes mal gegen den Potsdamer Sebastian Brendel um den Platz im Olympia C1. Im Zweiercanadier konnten es Tim Hecker (SC Berlin-Grünau) und Conrad mit ihren Partnern etwas ruhiger angehen lassen. Bereits vor dem Start stand fest, dass die endgültige Olympia Entscheidung erst beim Weltcup in Szeged fallen wird. Mit Platz 6 im C1 Finale zeigte Tim nochmal, dass er einen Olympiastart verdient hätte.

Mit Platz 5 über 1.000 und dem zweiten Platz über die nicht olympische 500m-Distanz geht es für Moritz Adam (SC Berin-Grünau) nun in die Vorbereitung auf die U23 -WM im September in Portugal. Der Jüngste des Trios konnte aufgrund der wenigen Rechtsfahrer in Deutschland nicht im C2 an den Start gehen. Auch er wird aber in Szeged am Start sein.

Nach Plan lief es auch für Deutschlands Hoffnung im Canadier Damen Bereich. Lisa Jahn (Müggelheimer SC) konnte gleich 2 mal im C1 über 200m, sowie das abschließende 500m Rennen deutlich gewinnen. Sie ist somit im C1 und im C2 national bereits für Olympia qualifiziert.

Ein weiteres mal konnte Kostja Stroinski (RKV Berlin) auf sich aufmerksam machen. Er siegte über die 200m Sprintdistanz deutlich und konnte mit Platz 10 über 500m einen Platz im Weltcupteam ergattern. Auch wenn die Konkurrenz bei den Kajak Herren sehr groß ist, besteht nach wie vor eine Chance auf die Teilnahme bei den Spielen in Tokio.